Workshop voraussichtlich am 30. September / 01. Oktober 2020
.

Untersuchungsmethoden zum Schadstoffabbau in Altlasten

Der zweitägige Workshop behandelte die wichtigsten Nachweismethoden zum biologischen Abbau verschiedener Schadstoffgruppen (LCKW, BTEX, PAK, MKW, Pestizide). Vermittelt wurden die Grundlagen von Isotopenverfahren (komponentenspezifische Isotopenanalyse CSIA, BACTRAPS), molekularbiologischen Methoden (qPCR), Fingerprinting (GC-MS) und Labormikrokosmen. Dazu führten wir Labordemonstrationen und Praxisübungen durch. Zusammen mit Ingenieurunternehmen (HPC, mplan) diskutierten wir an konkreten Beispielen die Berücksichtigung von Schadstoff-Abbauprozessen bei verschiedenen Sanierungsstrategien (Sanierung in Verbindung mit MNA, Vorbereitung und Erfolgskontrolle von in situ Verfahren, Nachsorge von pump-and-treat).


Zeit:
.

Ort:

Teilnehmerzahl:

Kosten:

Anmeldung:
.

Zielgruppen:

Fortbildung:

Vorkenntnisse:
.
.

Hotels:
.

voraussichtlich am Mittwoch, 30. September 2020
und Donnerstag, 01. Oktober 2020

BioCity Leipzig, Deutscher Platz 5b

ca. 30 Personen

240 € zzgl. MwSt.

unverbindliche Mail an info@isodetect.de bis zum 20.02.2020
daraufhin Zusendung eines Formulars und verbindliche Anmeldung bis zum 06.03.2019

Behörden, Ingenieurbüros, Sanierungspflichtige

Der Kurs ist für Sachverständige für Bodenschutz und Altlasten nach §36 GewO und nach § 18 BBodSchG geeignet.

Wir empfehlen die Lektüre von zwei Artikeln im Altlastenspektrum 02/2018 und 03/2018
Natural Attenuation – Monitoringverfahren und Sanierungskonzepte – ein Fortschrittsbericht (Teil 1)
Natural Attenuation – Monitoringverfahren und Sanierungskonzepte – ein Fortschrittsbericht (Teil 2)

Jahrhunderthotel Leipzig, Prager Str. 153
Hotel am Bayrischen Platz, Paul-List-Str. 5, 04103 Leipzig


Programm


1.Tag        Mittwoch, 30.09.2020: Mikrobiologische und isotopenchemische Methoden

09:30         Willkommen und Begrüßung

10:00         Auftakt

1. Einführung in natürliche und stimulierte Schadstoffminderungsprozesse, Dr. Petra Bombach
2. Untersuchungsstufen zum Schadstoffabbau in Altlasten – von der Erkundung über die Kontrolle zur Nachsorge, Dr. Heinrich Eisenmann

10:45         In situ Methoden – Teil 1: qualitative Verfahren

3. Schadstoffverteilungsmuster & GC/MS-Screening zur forensischen Untersuchung und Abbauerkundung, Dr. Anko Fischer
4. Metabolitenanalysen zur Untersuchung  des  BTEX- & PAK-Abbaus, Dr. Kevin Kuntze
5. Enantiomere von Pharmazeutika und Pestiziden, Dr. Kevin Kuntze

12:00        Mittagessen und Labordemonstrationen

13:30         In situ Methoden – Teil 2: quantitative Verfahren

6. qPCR-Analysen zur Abundanzbestimmung schadstoffabbauender Mikroorganismen, Dr. Kevin Kuntze
7. Komponentenspezifische Isotopenanalysen als effizientes Tool zur Bewertung und Quantifizierung von Abbauprozessen, Dr. Heinrich Eisenmann
8. In situ Mikrokosmen (BACTRAPs) mit isotopenmarkierten Schadstoffen, Dr. Petra Bombach
9. Zwei Verfahren zum Monitoring des Nitratabbaus: N2/Ar-Methode und Isotopenanalyse von NO3/N2/NH3, Dr. Anko Fischer

15:30        Kaffepause

16:00         Labormethoden

10. Labortests zur Vorbereitung von in situ Sanierungsverfahren, Dr. Petra Bombach
11. Labormikrokosmenmit 13C-markierten Schadstoffen zur Ermittlung von Mineralisierungsraten, Dr. Petra Bombach

bis 17:30

12. Diskussion: Alles zu kompliziert? Wie einfach ist die Nutzung des Schadstoffabbaus in der Altlastensanierung wirklich? Dr. Heinrich Eisenmann

ab 19:00   Gemeinsames Abendessen im Griechischen Restaurant Ambrosia

2.Tag        Donnerstag, 01.10.2020: Untersuchung von Abbauprozessen im Rahmen bestimmter Sanierungsstrategien

10:00         Abbaumonitoring und Sanierungskonzepte

13. Charakterisierung des Schadstoffabbaus in der Sanierungsuntersuchung, Dr. Anko Fischer
14. Praxisbeispiel 1: Abbauuntersuchungen an einem LCKW-kontaminierten Standort zur Kombination von aktiven Sanierungsmaßnahmen und MNA, Dr. Annika Beckmann (HPC AG Merseburg) & Dr. Kevin Kuntze

10:30        Kaffeepause

11:00         Abbaumonitoring und Sanierungskonzepte

15. Praxisbeispiel 2: Erkundung des mikrobiellen PAK-Abbaus an einem Gaswerkstandort als Nachsorgekonzept eines Pump-and-Treat Verfahrens, Bernhard Böhm (mplan München) & Dr. Petra Bombach

12:00        Mittagessen und Labordemonstrationen

13:30        Praxisübung

16. Konzeption und Bewertung von Abbauuntersuchungen in der Altlastenbearbeitung

bis 15:45  Schlussgespräch