Workshop am 08. / 09. September 2022
.

Untersuchungsmethoden zum Schadstoffabbau in Altlasten

Der zweitägige Workshop behandelt die wichtigsten Nachweismethoden zum biologischen Abbau verschiedener Schadstoffgruppen (LCKW, BTEX, PAK, MKW, Pestizide). Vermittelt werden die Grundlagen von Isotopenverfahren (komponentenspezifische Isotopenanalyse CSIA, BACTRAPS), Metabolitenuntersuchungen, molekularbiologischen Methoden (qPCR), Fingerprinting (GC-MS) und Labormikrokosmen. Dazu führen wir Labordemonstrationen und Praxisübungen durch. Zusammen mit Ingenieurunternehmen (Dr. Stefan Kamsties, Plejades GmbH; Dr. Annika Beckmann, HPC AG; Dr. Nico Trauth, Björnsen Beratende Ingenieure) diskutieren wir an konkreten Beispielen die Berücksichtigung von Schadstoff-Abbauprozessen bei verschiedenen Sanierungsstrategien (Sanierung in Verbindung mit MNA, Vorbereitung und Erfolgskontrolle von in situ Verfahren, Nachsorge von pump-and-treat).


Zeit:


Ort:

Teilnehmerzahl:

Kosten:

Anmeldung:


Zielgruppen:

Fortbildung:

Vorkenntnisse:


Hotels:
.

Am Donnerstag, 08. September 2022 und Freitag, 09. September 2022


BioCity Leipzig, Deutscher Platz 5b

ca. 30 Personen

330 € zzgl. MwSt. inklusive Mittag- und Abendessen

unverbindliche Mail an info@isodetect.de bis zum 31.08.2022


Behörden, Ingenieurbüros, Sanierungspflichtige

Der Kurs ist für Sachverständige für Bodenschutz und Altlasten nach §36 GewO und nach § 18 BBodSchG geeignet.

Wir empfehlen die Lektüre von zwei Artikeln im Altlastenspektrum 02/2018 und 03/2018
Natural Attenuation – Monitoringverfahren und Sanierungskonzepte – ein Fortschrittsbericht (Teil 1)
Natural Attenuation – Monitoringverfahren und Sanierungskonzepte – ein Fortschrittsbericht (Teil 2)


Jahrhunderthotel Leipzig, Prager Str. 153
Balance Hotel Leipzig, Breslauer Str. 33


Programm


1.Tag        Donnerstag, 08.09.2022: Mikrobiologische und isotopenchemische Methoden

09:30         Willkommen und Organisatorisches

10:00         Auftakt

1. Einführung in natürliche und stimulierte Schadstoffminderungsprozesse, Dr. Petra Bombach
2. Untersuchungsstufen zum Schadstoffabbau in Altlasten – von der qualitativen Abbauindikation zur quantitativen Sanierungskontrolle, Dr. Heinrich Eisenmann

10:45         In situ Methoden – Teil 1: qualitative Verfahren

3. Schadstoffverteilungsmuster & GC/MS-Screening zur forensischen Untersuchung und Abbauerkundung, Dr. Anko Fischer
4. Metabolitenanalysen zur Untersuchung  des  BTEX- & PAK-Abbaus, Dr. Kevin Kuntze
5. Enantiomere von Pharmazeutika und Pestiziden, Dr. Kevin Kuntze

12:00        Mittagessen und Labordemonstrationen

13:30         In situ Methoden – Teil 2: quantitative Verfahren

6. qPCR-Analysen zur Abundanzbestimmung schadstoffabbauender Mikroorganismen, Dr. Kevin Kuntze
7. Komponentenspezifische Isotopenanalysen als effizientes Tool zur Bewertung und Quantifizierung von Abbauprozessen, Dr. Heinrich Eisenmann
8. In situ Mikrokosmen (BACTRAPs) mit isotopenmarkierten Schadstoffen, Dr. Petra Bombach

15:30        Kaffepause

16:00         Labormethoden

9. Labortests zur Vorbereitung von in situ Sanierungsverfahren, Dr. Petra Bombach
10. Labormikrokosmen mit 13C-markierten Schadstoffen zur Ermittlung von Mineralisierungsraten, Dr. Petra Bombach

bis 17:30    Diskussion

11. Alles sehr komplex. Drei Fragen zur Nutzung des Schadstoffabbaus in der Altlastensanierung. Dr. Heinrich Eisenmann

ab 19:00   Gemeinsames Abendessen im Griechischen Restaurant Pellorus am Völkerschlachtdenkmal

2.Tag        Freitag, 09.09.2022: Untersuchung von Abbauprozessen im Rahmen bestimmter Sanierungsstrategien

08:45         Abbaumonitoring und Sanierungskonzepte

12. Stoffumsetzungsprozesse im Untergrund verstehen – Untersuchungsmethoden der Zukunft, Dr. Kevin Kuntze

13. Praxisbeispiel 1: Bewertung des In situ Abbaus und der Biostimulierbarkeit von chlorierten Benzolen und Ethenen im Grundwasser eines kontaminierten Standorts, Dr. Stefan Kamsties (Plejades GmbH), Dr. Anko Fischer

10:15        Kaffeepause

10:45         Abbaumonitoring und Sanierungskonzepte

14. Praxisbeispiel 2: Bewertung des natürlichen Schadstoffabbaus und dessen Stimulierbarkeit am Standort einer ehemaligen Schwelerei auf Grundlage des Mehrmethodenansatzes, Dr. Annika Beckmann (HPC AG), Dr. Kevin Kuntze

15. Praxisbeispiel 3: Flächenhafte Untersuchung zur Charakterisierung von Nitratbelastungen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg, Dr. Nico Trauth (Bjoernsen Beratende Ingenieure Erfurt)

12:00        Mittagessen und Labordemonstrationen

13:30        Praxisübung

16. Konzeption und Bewertung von Abbauuntersuchungen in der Altlastenbearbeitung

bis 15:45  Schlussgespräch